· 

Einsatzübung Glashalde

Geplant war 10.00h gemeinsames Training DRK-Rettungshundestaffel Villingen und DRK-Rettungshundestaffel Donaueschingen mit dem einen oder anderen Gast aus DRK-OV Tannheim und interessierten Jugendlichen und im Anschluss ein gemütliches Picknick.

Lass mal 2 Staffelleitungen was planen :+)), dabei kam diese anspruchsvolle Einsatzübung raus.

8:30h ging der Pipser runter für beide Staffeln, Einsatzübung 10.00h Treffpunkt Glashalde, mit alarmiert wurden Bergwacht Wutach, DRK-OV Tannheim und das ELW Schwarzwaldbaar.

Wettervorhersage 80% Regenwarscheinlichkeit und ggf. heftiger Wind .


Unsere Versteckpersonen:

Wurden von der Notfalldarstellerin Nadine B. gemäss ihres Verletzungsmusterns geschinkt.Und von den Staffelleitungen genau instruiert welche Informationen Sie den Hundeführern und den weiteren Rettungskräften weiter geben dürfen.

 

An dieser Stelle sehr sehr herzlichen Dank, ihr habt tolles Schauspieltalent bewiesen. Und Herzlichen Dank für die Bereitschaft für unsere Übung in den Wald zu liegen, in diesem Fall einige fast 3 Stunden lang!



Die Anfahrt der Rettungskräfte

 

Was ist passiert?

Eine Pfadfindergruppe war am Freitag, den 24.06.2016 Abends in der Glashalde und hat gemeinsam geübt. Sie wurden von einem Gewitter überrascht, einige haben Unterschlupf beim benachbarten Bauernhof gefunden, diese sind total verstört können nur wage Angaben machen.

Vermisst 2 Betreuerinnen  und 5-8 Jugendliche in einem größeren Waldstück mit einigen Hanglagen und Felsabbrüchen.

Einige Wege aufgrund umgestürtzter Bäume nicht befahrbar.



Aufbau Einsatzleitung und Verpflegung


Ablauf Einsatzübung

Nachdem  alle Informationen erhalten haben gings in gemischten Gruppen = Hundeführer Villingen/ Helfer Donaueschingen und Hundeführer Donaueschingen/ Helfer Villingen ins Suchgebiet.


 

Nach kurzer Einsatzzeit wurde vom Team Villingen eine Person

( Betreuerin) gefunden , die verwirrt durch den Wald lief.

Erste Hilfemaßnahmen vor Ort leisteten die Helfer und Hundeführer.

Mit Hilfe von GPS und Karte wurde der Rettungswagen zur verletzten Person dirigiert.

Die weitere medizinische Versorgung übernahm der DRK-OV Tannheim.

 


Und dann ging alles gefühlt über Stunden bis die nächste Meldung über Funk kam vom RHS-Team Donaueschingen: 

" Person gefunden, ansprechbar, Verdacht auf Schädelhirntrauma, unwegsames-steiles Gelände, brauchen Bergwacht zur Rettung des Verletzten....."

Unsere " Paparrazzi" aus beiden Staffeln und unser Fotograf Raphael ließen sich dieses spezielle Rettungsmaßnahme nicht entgehn..

Während dieser Rettung gabs noch 2 weitere Erfolgsmeldungen, RHS-Team Villingen noch eine Betreuerin gefunden, leicht verletzt dem RTW übergeben. Und Team Donaueschingen noch 2 weitere Jugendliche durch Rettungshund angezeigt ,

Funkspruch: " vermisste Personen gefunden, 1 Person bewußstlos - eine Person leicht verletzt".

Für den DRK-OV Tannheim war die Rettung dieser 2 Personen besonders knifflig:

  1. Gelände Hanglage,
  2. langer Anfahrtsweg, Schotterweg, schmal , nur in einer Richtung befahrbar/ keine Wedemöglichkeit-> Rückweg = Rückwerts
  3. trotz Schauffeltrage kaum Platz zwischen den Bäumen
  4. Untergrund rutschig, Einsatzschuhe wenig geeignet für dieses Gelände
  5. Und Ameisen überall, auch im RTW nach dem Transport zur Einsatzleitung
  6. mehrere Verletzte gleichzeitig zu versorgen

Nachdem die Rettung der Bergwacht erfolgreich bis zum Fahrweg bewältigt war , musste das Team Donaueschingen noch eine vermisste Person finden, was nach kurzer Suche im Hang gelang. Die RTW waren immer noch mit der Versorgung der 2 Mädchen und dem Rückweg beschäftigt, so dass die Bergwacht Ihre verletzte Person zu Fuss zum Sammelplatz bringen musste.

 

Leider keine Fotos von diesen Rettungen - sehr sehr schade, aber die Planung der Staffelleitungen im Vorfeld war nicht identisch mit der, für diesen Tag " neu zusammengestellten unerfahrenen Einsatzleitung" vor Ort.

 

Fazit der Einsatzübung: Alle Personen gefunden, alle Helfer zurück.

Es ist Vieles gut gelaufen, einiges braucht Nachbesserung, jeder persönlich hat viel Wissen und Anregung für die nächsten Einsätze mitgenommen. 

Und so waren sich alle einig, es war ein toller Einsatztag - der angesagte Regen und starke Wind kam während des geplanten gemütlichen Picknick, diese fiel dann etwa kürzer aus! 

 

Trotz Regen wurde noch in kleiner Mannschaft gemeinsam mit den bisher tapfer warteten Junghunden trainiert.

 

Danke den,

Staffelleitungen Carmen Conrad aus RHS Villingen und Edeltraud Gulde aus RHS Donaueschingen

für die tolle Vorbereitung und die Ideen für diese Einsatzübung!!

 

Kommentare: 2 (Diskussion geschlossen)
  • #2

    Woodrow Kriner (Sonntag, 05 Februar 2017 03:41)


    It's a shame you don't have a donate button! I'd definitely donate to this outstanding blog! I guess for now i'll settle for bookmarking and adding your RSS feed to my Google account. I look forward to fresh updates and will talk about this site with my Facebook group. Talk soon!

  • #1

    Jenni Johnston (Freitag, 03 Februar 2017 00:18)


    hello there and thank you for your information � I have certainly picked up anything new from right here. I did however expertise a few technical issues using this web site, as I experienced to reload the site lots of times previous to I could get it to load correctly. I had been wondering if your web hosting is OK? Not that I am complaining, but slow loading instances times will sometimes affect your placement in google and could damage your high quality score if ads and marketing with Adwords. Well I am adding this RSS to my email and can look out for much more of your respective exciting content. Ensure that you update this again very soon.