· 

Kinderferienprogram in Donaueschingen 2016

Gemeinsam mit dem DRK- Jugendrotkreuz Donaueschingen

 

Zum 1. Mal gestalteten wir einen Programmpunkt im Donaueschinger Ferienprogramm.

 

Am 20. August 2016 hatten wir 32 Kinder im Alter zwischen 8 und 15 Jahren auf dem Schulhof der Heinrich-Feurstein-Schule zu Gast.

In 2 Gruppen von 10.00h-13.00h und 14.00h -17.00h mit  je 16 Kinder, bei wechselhaftem Wetter, konnten die Kinder und Jugendlichen hautnah Rettungshundearbeit und erste Hilfe erleben.

 

 


Was die Kinder alles erlebten haben wir mit Fotos festgehalten. Viel Spass beim durchstöbern!


Was für ein Hund / Hunderasse  bin ich?

Mit  Wäscheklammern wurde am Rücken jedes Kindes ein Hundefoto befestigt, nun galt es durch Fragen möglicht vieler Personen herauszufinden was für eine Hunderasse auf dem Foto abgebildet ist... hab ich lange Haare, Schlappohren, groß oder klein..

und es war sehr viel Wissen über Hunderassen in den Gruppen vorhanden!

8 Kinder blieben nach dem Spiel bei der Rettungshundestaffel , 8 Kinder durften zum DRK-  Jugendrotkreuz zur ersten Hilfe. Nach ca. 1 Std wurde gewechselt!

Umgang mit fremdem Hund!

Gleich zu Anfang wurde den Kindern der richtige Umgang mit einem fremden Hund gezeigt.

Und was die nicht alles über die Hunde wußten!

 

Duftproben

Das Hunde eine Supernase besitzen das wußten wir schon, aber auch unsere Kinder und Jugendliche waren echt spitze!

8 Geruchsproben galt es gemeinsam nur durch die Nase herauszufinden , Geruch war in Filmdosen abgedeckt  ... von Lavendel - Kakao, aber auch Hundekeks und Nelke wurden erkannt..



Anzeige Hund

Den Kindern wurden die unterschiedlichen Anzeigeformen,

" Verbellen" und " Bringseln" erklärt und demonstriert.

Und das unser Hunde immer auch belohnt werden, für richtiges Anzeigen!

Wer ist schneller?

Und daraus entstand schon ein Wettbewerb, wer ist schneller Hund oder Kind! Unsere "Rettungskinder" haben sich mächtig ins Zeug gelegt, als Verbeller oder Bringsler.. natürlich auch mit Belohnung!

Gerüst und Tricks

Erstaunt waren die Kinder das sich unser Hunde  auch auf wackligen Untergründen bewegen und auch Tricks auf Lager haben.



Abschluss/ Suche auf dem Schulhof/ Versorgung Verletzter

Zum Schluss konnten sich Kinder gemeinsam mit einem Mitglied der Rettungshundestaffel, die zuvor von der Notfalldarstellerin Nadine geschminkt wurden,auf dem Schulhof verstecken. Wurden vom Rettungshund gefunden -> Meldung an Einsatzleitung ->  die Kinder konnten alles Gelernte in Erster Hilfe mit Unterstützung des Jugendrotkreuzes aktiv gleich Vorort anwenden.