Fortbildungen/ Erste Hilfe

Blaulichttag des Schwarzwald-Baar-Kreis

Alle drei Jahre stellen sich die Hilfsorganisationen gemeinsam beim Blaulichttag vor. Selbst für Mitglieder einer Hilfsorganisation ist es immer wieder ein wunderschöner Tag mit ganz viel Neuem. Die beiden Rettungshundestaffeln Villingen und Donaueschingen stellten sich gemeinsam vor. Der eine Teil erklärte die Rettungshundearbeit im Allgemeinen und wir aus Donaueschingen kamen mit unserem neuen Auto und präsentierten - zugegeben mit ein bißchen Stolz  - unser relativ neues Einsatzfahrzeug.

An den vielen Ständen konnte man sich informieren oder auch einfach ein paar Dinge ausprobieren. Die ganz mutigen aus unserer Staffel trauten sich sogar in den Überschlagssimulator der Verkehrswacht.

0 Kommentare

2 Tage Seminar mit Sandra Garbely und der DRK-Rettungshundestaffel Villingen

Ein arbeitsintensives Wochenende liegt hinter uns - Seminar für Flächenhunde mit Sandra Garbely
( www.lebenmithund-garbely.ch )
Fünf Hunde, vom Anfänger bis zum bereits geprüften Rettungshund, und sieben aktive Mitglieder der Staffeln Villingen-Schwenningen und Donaueschingen verbrachten zwei lehrreiche Tage im Wald zwischen Villingen und Unterkirnach. Neue Ideen wurden erfolgreich umgesetzt und alle Hunde kamen einen großen Schritt voran auf dem Weg zum sicheren, einsatzfähigen Rettungshund. Allgemeine Aussage aller Beteiligten am Ende des Seminars: gerne wieder!

( Quelle: Facebook DRK-Rettungshundestaffel Villingen)

Mit viel Erfahrung in der Rettungshundearbeit und mit großem Sachverstand wurden an beiden Tagen Such- und Anzeigeverhalten, auch die Wertigkeit der Bestätigung und die verschiedenen Opferbilder analysiert - ggf. Neues etabliert oder " Altes" gefestigt.

Ein Blick von Außen war sowohl für den Anfänger,wie auch das fertige Rettungshundeteam  und auch die Helfer ohne Hund wertvolle Anregung um im Training mit den Hunden weiter zu kommen.

Sanitätsausbildung: Erste Hilfe Outdoor

Am Samstag trafen wir uns mit unseren Staffelkollegen aus Villingen zur Fortbildung in Unterkirnach am Auerhahn, Michael Müller von der RHS Villingen hatte einen Rundweg mit verschiedenen Stationen ausgetüftelt. 

Die Aufgabe:

Mit einfachen Hilfsmitteln und einer vollen Verbandstasche effektiv Erste Hilfe leisten und Transportmöglichkeiten schaffen!

Keine Handschuhe! Im Ernstfall schon. Zum Üben wollten wir so wenig wie möglich Müll produzieren. Auch die Rettungsdecken und Verbandsstoffe wurden zu diesem Zweck mehrfach verwendet.

Aufgaben :

  1. Sturz mit Kopfverletzung versorgen  ( plus Bodycheck)
  2. An einer Unterarmverletzung Samsplint Schiene anlegen und Ruhigstellen!
  3. stark blutende Unterschenkenverletzung / Druckverband nicht ausreichend
  4. Unterschenkelfraktur Schienen mit was die Natur und der Rucksack hergibt

 

Nach kurzer Pause mit leckeren Butterbretzeln gings mit den Hunden auf eine kurze Strecke bis zum See.

Dort wartete die nächsten Aufgaben für zwei Gruppen.

  • Person den Abhang hinuntergestützt, Helfer sicher zur Person bringen und mit Hilfe von Kleidung, Inhalt des Rucksacks und Naturmaterial das herumliegt eine Trage bauen.

 

  • Person mit Fussverletzung muss über weite Strecke transortiert werden, Rettungsdienst kann diese Stelle nicht anfahren.

Unter den strengen Blicken unserer Vierbeiner haben wir es geschafft diese kniffligen Aufgaben zu lösen, mit unterschiedlichen Ideen -> aber das macht Outdoor Erste Hilfe aus.

Zur Freude unsere Hunde gings mit einem Spaziergang zur nächsten Station - der Biberdamm.

Hier wurde uns von Michael Müller noch einiges an Erster Hilfe mit Spass vermittelt / Helmeabnahme auch an " Trixi" demonstriert und zurück gings bergauf Richtung Auto , Natur pur.

Etwas abruppt endete der Abschluss mit Kaffee und Muffins aufgrund einsetzendem Regenschauer. Vielen Dank für diesen tollen Outdoorkurs- viel gelernt und viel Neues ausprobiert.

 

Gegen 22.15h ging der Pipser für beide Staffel / Sucheinsatz in Schwenningen. Mehr Infos hier.

Amoklauf - Jugendliche und Erwachsene flüchten in Panik in den nächtlichen Wald!

Gott sei Dank nur eine Einsatzübung: Neun Personen vermisst, Amokschütze durch Polizei gesichert, Einsatz in Villingen Wanderparkplatz Bogenschützen in Villingen!

Einsatzleitung RHS Villingen

Daraus wurde eine anspruchsvolle Einsatzübung mit Helfer aus verschiedenen Ortsvereinen plus Einsatzfahrzeuge:

  • Einsatzleitung
  • Suche mit Flächenhunden plus fremde Helfer aus den Ortsvereinen
  • mit Erster Hilfe im Wald
  • Transport aus dem Wald
  • med. Versorgung im RTW

Allen Teilnehmenden ein sehr herzliches Dankeschön, auch der Planung von Carmen Conrad, Michael Müller und Edeltraud Gulde. 

Es war ein rundum gelungene Einsatzübung ! Vielen Dank für die leckere Verpflegung und den netten Abschluss im DRK-OV Tannheim.



3. Teil Orientierungspaziergang GPS an der Eichbuckhütte in Wolterdingen

Danke Daniel Jäger!

Unser Samtagstraining, gemeinsam mit der RHS Villingen, für alle in gemischten Gruppen ( GPS- Erfahrene+ Unerfahrene) war mit Praxisaufgaben GPS und Orientierung im Gelände eine Herausforderung!
Dank der gelungenen Unterweisung/ Dienstabende in den vergangen Wochen hatte sich niemand verlaufen und alle haben erfolgreich wieder zur Hütte zurück gefunden. Bei einem kleinen Picknik konnte das Erlebte noch reflektiert werden, offene Fragen noch ausgetauscht werden. Insgesamt ein sehr gelungener Tag!

 

Im Vorfeld musste für diesen "Spaziergang" schon einiges organisiert werden,ein paar KM gelaufen und alles Vorort mit GPS-Gerät geprüft werden.



0 Kommentare

2. Teil Orientierung heute mit GPS-Schulung

Unser gestriger Dienstabend mit der RHS Villingen stand ganz im Zeichen der Orientierung.
Da die Orientierung eine der zentralen Fähigkeiten für den erfolgreichen Sucheinsatz darstellt, wurden wir, zusammen mit den Kollegen der RHS Villingen, auf verschiedene GPS-Geräte losgelassen. In mehreren Teams begaben wir uns nach einer kurzen Einweisung auf zu den uns zugeteilten Praxisaufgaben.
Koordiniert wurde die kleine Übung von Daniel Jäger, dem wir auf diesem Wege nochmals recht herzlich danken wollen.
Dank der gelungenen Unterweisung hatte sich niemand verlaufen und alle wieder erfolgreich zurück gefunden, sodass wir alle unser aufgefrischtes und für manche auch neu erworbenes Wissen bald im Realeinsatz zeigen können.

( Quelle RHS Villingen)

Verschiedene Aufgaben galt es im Team gemischt (Erfahren und GPS- Unerfahren)  Sternförmig um das Gebäude zu lösen. Jedes Team erhielt 2 Koordinaten die er anlaufen musste, dort die von Daniel Jäger aufgehängte Aufgabe finden und per Handy die Lösung an Ihn weiterzuleiten. S...kalt aber erfolgreich war der Dienstabend!


Teil 1 Orientierung: Donnerstag Fortbildung mit RHS Villingen

Am Donnerstag trafen wir uns in Villingen mit unserer Staffelkollegen von der Rettungshundestaffel Villingen, um gemeinsam unsere Fähigkeiten in Karte/ Kompass/ Orientierung aufzufrischen. Danke Michael Müller !


Erste Hilfe Hund mit der DRK-Rettungshundestaffel Villingen!

Gemeinsam mit unseren Staffelkollegen konnten wir heute in den Räumen des DRK-Ortsvereins Donaueschingen Erste Hilfe Hund ganz praktisch üben!

Vielen Dank dem DRK-Ortsvereins Donaueschingen ( Link zum Ortsverein) das wir ganz spontan Euren Gruppenraum nutzen durften. Facebookseite


  • Reanimation
  • Pfotenverbände
  • Kopfverbände
  • .........

Unsere sieben " Statisten"  waren sehr geduldig mit uns!   Link zur DRK-Rettungshundestaffel Villingen


Einsatzübung am Windkapf

Statt um 11.00h Probealarm wie jeden Samstag,  ging diesmal um 9.00h der Pipser : Einsatzübung !!!

Treffpunkt Villingen am Einsatzbus der Staffel Villingen!!!! Dort Vorort Koordinaten zur Einsatzstelle!

Im Vorfeld hatten sich die Staffelleitungen von Villingen und Donaueschingen gemeinsam mit Vertreter aus dem Landratsamt Schwarzwald-Baar, dem Malteser Hilfsdienst Schwarzwald-Baar und 6 Versteckpersonen plus Notfalldarstellerin frühmorgens getroffen, um diese anspruchsvolle Übung auszurichten.  

 

Das große Einsatzfahrzeug des Landratsamtes Schwarzwald-Baar- kurz "Baar 12" genannt - kommt bei Grossschadensfällen zum Einsatz und ist mit speziell ausgebildeten Fachleuten der Feuerwehr Schwarzwald-Baar besetzt.

Unfallzenario:

Hubschrauber stößt im Nebel mit Windkraftanlage zusammen.

  • Windanlage wird beschädigt,
  • Frackteile treffen einen vorbeifahrenden Bus mit 5 Personen, diese fliehen im Schock aus dem Fahrzeug
  • Hubschrauber mit 2 Personen besetzt , 1 Person im Frack Tod, weitere vermisst..

Unglückstelle von Feuerwehr und Polizei gesichert und abgesucht.

Hundestaffeln Villingen und Donaueschingen und

weitere Hundestaffeln, Bergwacht und Rettungskräfte alarmiert.

 

Jetzt galt es für Alle: 

  • nur mit Koordinaten die Einsatzstelle finden,
  • in der gemischten Gruppe ,1 Gruppenführer bestimmen 
  • Suchgebiete und Vermisstenprofile bei der Einsatzleitung abholen,
  • Suchgebiete mittels Karte und GPS finden und absuchen
  • Funkkontakt zum " Baar12 " halten,
  • Hilfskräfte bei Fund mittels Koordinaten der Einsatzleitung weiterleiten,
  • Erste Hilfe
  • und Rettungskräfte einweisen...
  • Verletzte Personen aus dem Wald in den Rettungswagen transportieren ( nicht ganz einfach, bei dem Gelände)...

Weitere Schwierigkeiten mussten abgearbeitet und berücksichtigt werden:

  • Absicherung an der Kreisstrasse
  • Gelände sehr viel am Hang
  • Wildreiches Gebiet - ein Team hat ein großes Wildschein aufgeschreckt, -> Versteckperson hat sich ( zu Recht) in Sicherheit gebracht- Team fand niemand in diesem Suchgebiet.
  • Funkkontakt schwierig
  • mehrere Landkreis-Grenzen stoßen dort aufeinander / Zuständigkeiten mussten vorab je nach Suchgebiet geklärt werden
  • Hundeteams und Versteckpersonen mit begrenzetem Zeitfaktor

Ein großen Dank an alle Beteiligten ! Gerne und jederzeit wieder!

Alle gefundenen Personen und auch alle Einsatzkräfte konnten sich zum Abschluss beim Wirt in Gasthof Deutscher Jäger aufwärmen und bei gutem Essen stärken.

Vielen Dank für die tolle Gastfreundschaft , unbedingt ein Besuch wert!!!

 

Höhengasthof Deutscher Jäger

Windkapf 115

78132 Hornberg-Reichenbach

     E-Mail: info@deutscher jaeger.de                                                    

 

 



Outdoor- Erste Hilfe für Mensch und Tier!

Im Moment sind wenig Alarmierungen in Sucheinsätze. Wir nutzten diese Zeit , Trainingselemente zu intensivieren!

 

Trainingsschwerpunkt heute : Erste Hilfe im Wald mit Mimen und unbekannten Verletzungsmuster!

Gruppe 1
Gruppe 1

Aufgeteilt in 2 Gruppen mit Hunden wurden im 1. Durchgang  drei Stationen mit unterschiedlichem Verletzungsmuster angelaufen.

Dann musste Erste Hilfe geleistet, per Funk weitere Rettungskräfte nachgefordert und Herz/ Lungen/ Wiederbelebung ( an der Puppe) und Betreuung einer verwirrten Person geleistet werden.

Jeder Hundeführer und Helfer hat Erste Hilfematerial in seinem Einsatzrucksack..

; +))) wenns Verfallsdatum naht wird es aktiv im Training verbraucht ;+)))


Unsere Mimen haben - gut geschminkt - folgende Szenarien gepielt:

  1. Radfahrerin mit Polytrauma
  2. Junger Mann mit Herzinfarkt + Reanimation
  3. Verwirrte Person von Spaziergängerin entdeckt

Da wir wie in Realeinsätzen auch mit Hunden unterwegs waren, hieß es auch hier Hunde vor Ort sichern und erste Hilfsmaßnahmen einleiten.

Gruppe 2
Gruppe 2


Nach einer kurzen Kaffeepause, gings mit einem weiteren Fallbeispiel weiter:

  • Spaziergängerin mit eigenem Hund unterwegs, wird von Ihm gebissen. Auf der stark fregmentierte Wanderstecke sind gleich gleich mehrere Paparazzi mit Handy anwesend.

Eine schwierige Aufgabe:  Die verletzte Person musste so gut es ging abgeschirmt und betreut werden.


Alarm: Spaziergängerin im Wald umgeknickt, DRK-Ortsverein Ersthelfer am Unfallort, braucht personelle Hilfe beim Transport aus dem Waldgebiet. DRK-Rettungshundestaffel vor Ort im Training, bietet Hilfe an.

( so oder so Ähnlich lautete der Übungseinsatz)

Vielen Dank an Daniel und Matthias für die Organisation und Durchführung!

Und ganz besonderen Dank unseren " Verletzten- Darstellern" und dem Notfalldarsteller aus dem DRK- OV-Tannheim.


Damit fertig???, noch lange nicht! Während die Einen Anzeigen im Wald machten, mit unseren Gästen!

Gabs für die Anderen ERSTE HILFE HUND! Und dann wieder gewechselt!

Es war ein langer, spannender Tag!

mehr lesen 0 Kommentare

Unterweisung im Führen von Einsatzfahrzeugen

Theorie Teil

  • Gesetzliche Grundlagen
  • Fahren mit Sondersignal
  • Fahren im Einsatz
  • Aktiver Beifahrer
  • Aufgaben des Einweisers
  • Fahren in Kolone
  • ..........


Stress im Einsatz

  • Stress - Symtome
  • Umgang mit Stress
  • Hilfen bei Stress
  • ....


Praktischer Teil

Für was den diese Kreidemarkierungen

( rot umkreist)  gut sind ?



0 Kommentare

AED und Herz-Lungen-Wiederbelebung - zusammen mit der DRK-Rettungshundestaffel Hochschwarzwald

Neben dem Training im Wald ist die jährliche Fort- u. Weiterbildung in Erster Hilfe und Sanitätsausbildung wichtiger Bestandteil in der  Rettungshundeausbildung. Wir nutzen dazu Donnerstagstermine in den Wintermonaten. 

0 Kommentare