Trainingsbilder Mantrailer

Das Bad auf/in der Eiswiese, manche mögens kalt!!!!

TRAININGSSCHWERPUNKT: Dieser lag dieses mal am anderen Ende der Leine. Leinenhandling und Ruhe, vertraue deinem Hund.

Der heutige Trail führte uns durch einen Park; für Ablenkung war gesorgt. Enten, andere Hunde und viele Spaziergänger konnten die Hunde aber nicht aus dem Konzept bringen. Beide haben Ihren Job sehr gut gemacht.

Obwohl die Lufttemperatur um den Gefrierpunkt lag konnte Trixi nicht auf Ihr Bad in der Eiswiese verzichten. Manche mögens kalt!!!!


0 Kommentare

Erfolgreiches Trailerseminar organisiert von der DRK-RHS Villingen

Zwei Tage intensives Training , Theorie und Praxis mit der Seminarleiterin Sandra Garbety in und um Villingen mit Teilnehmer/ innen " Mantrailing Personensuche für den Einsatz" stand auf der Einladung!

Geboten wurde anschauliche Theorie plus ganz viel Praxis und eine super Organisation von der ausrichtenden Staffel DRK-RHS-Villingen. Vielen Dank dafür!

Unsere Trailer waren 2 Tage dabei und 1 Tag unterstützen wir mit einem Läufer die Trailtage.

Erste Eindrücke vom Samstag:

Fotos vom Sonntag:


Trixi checkt alles ab, auch den Linienbus!

Nach der Anfahrt kurz den Hund entspannen.

Vor dem Flächentraining haben wir noch für Ute einen Trail in der Nähe gelegt.

Und nach dem Flächentraining frisch gestärkt gings für Ute und Trixi in die Suche!

Geruchsgegenstand der vermissten Person, Trixi such!!!

"Oh, Moment ein Bus.. das check ich ab..".


Die vermisste Person war ca.10 Cockersprünge weit weg in einer Seitengasse  und die Fotografin nicht schnell genug am Abzug!

 Trixi und Ute haben das toll gemacht!



Konditionstraining, da wird die Zunge schon mal länger!

TRAININGSSCHWERPUNKT: KONDITIONSTRAINING

2,3 km war der heutige Trail lang und ging mitten durch die Innenstadt von Donaueschingen.


0 Kommentare

2 Leute vermisst / 1 Abgang / 2 unterschiedliche Trails

Auch am Sonntag wird bei uns fleißig trainiert.

Am Samstag spätabends startete die Vorbereitung für den Trail am Friedhof in Lauffen. Beide Personen liefen mit Hilfe von Google Maps,auf Ihrem vorher festgelegten Routen, zur gleichen Endposition. Geruchsträger wurden verpackt.

Am Folgetag Sonntag gegen Mittag starteten unsere Trailer nacheinander ohne Infos nur mit Geruchsträger , es ging in unterschiedliche Richtungen. Das Wohngebiet mit seinen vielen Kreuzungen und die " Schleichwege" zwischen den Strassen haben beide Hunde mit Bravour gemeistert.


0 Kommentare

Training mit der ganzen Staffel

Einen Kurztrail vor dem Flächentraining ermöglichte uns mit den anderen Staffelkollegen zusammen zu trainieren. Christa legte den Trail und organisierte mit Dennys für uns sogar noch eine Fremdperson als vermisste Person.


0 Kommentare

Kurztrail nach heftigem Regen

Zwischen Trail legen und Trail laufen war Flächentraining und 3x heftiger Regenschauer plus deutlicher Abkühlung.
Hope hatte damit keine Probleme!


2 Trailer = 2 Versteckpersonen

Vor dem Flächentraining bereiteten  wir unseren Trailern, in deren Abwesenheit, folgende Aufgabe vor:

  1. zwei Versteckpersonen mit Hund laufen gemeinsam los, an der Kreuzung trennen Sie sich und laufen noch ein kurzes Stück weiter.
  2. mitgeführter Hund in etwas Abstand zur Versteckperson ablegen.
  3. zwei Geruchsträger ( Mullbinde in Gefriertüte mit Zipp, liegt am Startpunkt)

 

Aufgabe als Info für die Trailer:

  • per Funk kurz Eintreffen am Startpunkt melden,

 

  • Geruchsträger aufnehmen

 

  • mit einem Helfer und Fotograf auf den Trail starten und die richtige Person zum Geruchsträger finden  und anzeigen.

 

  • mitgeführten Hund der Versteckperson möglichst ignorieren

Super gelöst!!! Wir sind stolz auf Euch!


Was macht ein Jagdhund beim Trailen wenn Hasen auftauchen?

Witterung ausarbeiten und die vermisste Person nach kurzem Spurt anzeigen.

Ein heißes Training und fast keine Zeit für die Schönheiten am Wegesrand

Trainingsschwerpunkt: Stadttrail bei sommerlichen Temperaturen

Bei Sommertemperaturen in einer Stadt zu trailen ist für die Hunde eine besondere Herausforderung. Die Luft steht in den Straßen, der Asphalt ist heiß und strahlt zusätzlich wärme ab. Manchmal ist es auch dem Hundeführer zu heiß ;-)



0 Kommentare

2 schöne Trainingseinheiten im Wald

Trainingsschwerpunkt: Abgangstraining

Vor und nach dem Flächentraining gab es heute zwei kleine Trails mit wunderbarer Natur.

 

Trail Nummer eins am Morgen früh.

 

 

Trail Nummer zwei am Nachmittag. Mit ganz spezieller Abgangsmarkierung und ich glaube man sieht, dass sowohl die Hunde als auch wir richtig viel Spaß beim Training haben.



0 Kommentare

Die Frage aller Fragen!!!!!

Trainingsschwerpunkt: Ein kurzer Blindtrail.

Wo geht es lang?

ODER

Wo ist Christa?



0 Kommentare

Eine Tasche voll Geruch!

Trainingsschwerpunkt: Hund und Mensch gewöhnen sich an die Sommertemperaturen.

 Jeder hatte heute die Chance sich einen Geruchsgegenstand aus einer vollen FRAUEN-Handtasche zu suchen. So eine Tasche bietet unglaubliche Möglichkeiten.

Danach ging es los bei schönstem Sommerwetter und so manch ein Hund suchte die Abkühlung im Wasser.

Aber wem gehört diese Tasche?



0 Kommentare

Männlein und Weiblein auf der Suche

Trainingsschwerpunkt: Ein guter Abgang ist die halbe Miete; d.h. Abgangstraining

 Für Hope gab es heute gleich zwei Abgänge zu bewältigen bei der gleichen Versteckperson.

Kein Problem für den jungen Herren.

 

Für Trixi gab es einen fast blinden Trail und da sie immer sehr quirlig ist, erhält man nur im Stehen scharfe Bilder. Deshalb nur ein Bild von Ihr; dafür noch ein paar Impressionen von der Trainingsumgebung



0 Kommentare

Doppelt schwierig

Trainingsschwerpunkt: Mullbinde als Geruchsgegenstand und Abgang mit Überlagerung von alten und neuen Spuren.

Beim heutigen Trail waren zwei Schwierigkeiten eingebaut. Zum einen Stand als Geruchsgegenstand nur eine Mullbinde zur Verfügung. Die Mullbinde wurde zuvor am Hut der Versteckperson gerieben und danach in die Tüten verpackt. Auf den folgenden Bildern sieht man wie das gemacht wurde.

 

Die zweite Schwierigkeit war der Abgang. Der Trail begann an einer Tür, die drei Tage in Folge von der Versteckperson betreten und verlassen wurde. Beim Verlassen des Gebäudes ging die Versteckperson immer in eine andere Richtung. Die Hunde mussten die neueste Spur suchen, Hope und Trixi haben diese Herausforderung mit Bravour gemeistert.

 



0 Kommentare