Flächenprüfung 26.10.2019

Seite 2

In einer großen langen Autoschlange gings von Hüfingen nach Hubertshofen in das Feuerwehrhaus und ab da hies es warten, auf den Fahrdienst in den Wald.

Die Prüfer, der Prüfungsorganisator und 2 Versteckpersonen fuhren ins Prüfungsgebiet um die Lage vor Ort zu checken und die Versteckpersonen im Wald auszulegen.

Jede Versteckperson erhielt ein Verletzungsbild das Sie beim Auffinden durch den Hundeführer darstellen sollte, (Bewusstlos, verwirrt, verletzt...) und das Startsignal für das 1. Team wurde dann aus dem Wald gefunkt...

 

Informations- sammlung:

 

Was ist passiert?

 

Wer wird vermisst?

 

Personen-beschreibung?

 

Seit wann?

 

Medikamente?

 

Suchgebiet?

 

Karte?

 

Welcher Funkkanal?

 

Weitere Rettungs-kräfte Vorort?

 

Jäger und Förster informiert?

 

.......

 


Windprüfung

 

Einsatztaktik bekannt geben

 

Suchbeginn

 


 

in 20 min eine

Fläche von 100m Breite und 300m Länge absuchen

 

und 2 Personen finden ....


 

Dann Erste Hilfe leisten

 

per Funk Lage und Fundort melden

 

weitere Rettungskräfte per Funk in den Wald lotzen

 

Betreuung und Wärmeerhalt

......

 


Nächstes Team wird vom Feuerwehrhaus zum Wald in Funkrufweite aber nicht Sichtweite zum  Prüfungsgebiet gefahren. Und wartet im Auto auf Startsignal !

 


Kurze Wartezeit bis die Prüfer sich besprochen haben und das Ergebnis bekannt geben.

 

Beurteilt werden :

 

Suchtaktik

 

Suchleistung Hund

 

Zusammenarbeit Hund /Hundeführer

 

Erste Hilfe

 

Lagebeurteilung

 

.......


Das nächste Team kann sich jetzt zu Fuss auf den Weg zu den Prüfern machen !

 

 

 

Und diese Prüfung widerholte sich an diesem Tag 4x


Mit dem erfreulichen Ergebnis :

 

Alle 5 Teams bestanden!

Herzlichen Glück-wunsch!

 

Sibille Stroh mit Gareau

DRK-RHS Villingen

 

Edeltraud Gulde

mit Pino

DRK RHS Donaueschingen

 

Daniel Jäger mit Iron

DRK RHS Donaueschingen